FAQs - Häufige Fragen

Eine Liste von gängigen Fragen rund um die Spracherkennung

  1. Wie schnell kann man diktieren und wie hoch ist die Erkennungsgenauigkeit?
  2. Wie lange muss man sich in die Software einarbeiten?
  3. Warum ist eine Schulung so wichtig?
  4. Was unterscheidet Dragon Premium und den professionellen Programmversionen?
  5. Welches Programm ist das Richtige für mich?
  6. Stören Hintergrundgeräusche das Diktat?
  7. Wie groß ist das Vokabular, warum ist es so wichtig?
  8. Soll ich das Sprach-Training auf meinem eigenen Computer machen?
  9. An wen kann ich mich bei Schwierigkeiten wenden?
  10. Wo kann ich mir unverbindlich ansehen, wie Spracherkennung funktioniert?
  11. In welche Programme bzw. Applikationen kann ich diktieren?
  12. Kann ich in E-Mail und Internet mit Spracherkennung nutzen?
  13. Kann Spracherkennung zur Zahleneingabe genutzt werden?
  14. Was kann ich mir unter der Funktion "Makros" vorstellen?
  15. Warum sind Intel-Prozessoren denen von AMD vorzuziehen?
  16. Funktioniert Spracherkennung auch auf Laptops?
  17. Was passiert wenn meine Hardware die System-Anforderungen von OfficeAutomation nicht erfüllt?
  18. Ist Spracherkennung auch in meiner Arbeitsumgebung einzusetzen?
  19. Was ist von einer Teststellung zu erwarten?
  20. Kann der Computer "normal" mit Maus und Tastatur bedient werden, auch wenn das Sprachprofil geladen ist?
  21. Wie viele Benutzerprofile kann ich auf meinem Computer erstellen?
  22. Was passiert, wenn ich einen Schnupfen habe oder heiser bin?
  23. Kann Spracherkennung auch im Netzwerk genutzt werden?
  24. Können unterwegs aufgezeichnete Diktate auf Diktiergerät, iPhone etc. mit Spracherkennung in Text umgewandelt werden?
  25. Kann die Fertigstellung von Dokumenten an mein Sekretariat delegiert werden?
  26. Kann Spracherkennung auch auf Unix Workstations genutzt werden?
  27. Ist die Spracherkennung auch in Citrix- und Terminal-Server Umgebung einsetzbar?
  28. Gibt es eine Spracherkennung für MAC bzw. Apple?

 

Wie schnell kann man diktieren und wie hoch ist die Erkennungsgenauigkeit?

Ein geübter Anwender kann ca. 100-160 Wörter pro Minute diktieren. Die Erkennungsgenauigkeit ist abhängig vom Diktierstil und Vokabular. Dragon kann nur die Worte richtig erkennen, die im Vokabular hinterlegt sind (Siehe hierzu "Wie groß ist das Vokabular"). Die Erkennungsgenauigkeit liegt bei 95 % oder höher.

Wie lange muss man sich in die Software einarbeiten?

Dies ist natürlich vom jeweiligen Anwender abhängig. Wichtig ist es, das die Sachverhalte frei formulieren zu können. Ist man dies gewohnt, z.B. vom Gebrauch von Diktiergeräten, wird man Spracherkennung schnell effizient nutzen. Von Vorteil sind auch Basiskenntnisse über die Anwendungen (z.B. Word) in die man diktieren möchte. Gehen Sie davon aus, dass Sie die 15-30 Std. benötigen, um mit der Spracherkennung vertraut zu werden.

Warum ist eine Schulung so wichtig?

Ohne professionelle Einweisung scheitern die meisten Anwender und nutzen daher das Programm nicht. OfficeAutomation vermittelt Ihnen die nötigen Fähigkeiten und Techniken um Spracherkennung effektiv und erfolgreich zu nutzen. Die Schulung verkürzt die Einarbeitungszeit und und hilft Ihnen beim professionellen Einsatz der Spracherkennung. Es ist nicht nur die Verwendung der einer neuen Software, Diktieren ist ein neuer, sehr effektiver Arbeitsstil, den man anfänglich aber trainieren muss

Die Dauer der Schulung richtet sich immer danach, wie Sie das Sprachprogramm nutzen wollen. OfficeAutomation empfiehlt zu Beginn mindestens 4 Std. Workshop oder 2 Std. individuell für jeden Anwender, um sich die gundlegenden Kenntnisse des Diktats mit Spracherkennung anzueignen. So sind sehr viele Sprachbefehle zu behalten, um das Sprachprogramm zu steuern. Auch muss man sich einen professionellen Diktierstil aneignen, da die Software abhängig von der Tonhöhe und dem Sprechrhythmus des Sprechers funktioniert. Erfahrungsgemäß stellt sich Dragon NaturallySpeaking sehr schnell auf die Stimme des Anwenders ein. Viel länger dauert es, bis sich der Anwender an den Umgang mit dem Spracherkennungsprogramm gewöhnt. Selbst sehr fortschrittliche Anwender, wie Programmierer müssen lernen, dass Informationen per Stimme anders eingegeben werden, als über Tastatur. Wer das professionelle Diktieren bereits beherrscht, dem gelingt die Umstellung auf ein Spracherkennungssystem erfahrungsgemäß sehr gut.

In einem Workshop von weiteren 4 Stunden können Kenntnisse im Umgang mit verschiedenen Programmen, Techniken zur Optimierung des Benutzerprofils sowie zur Individualisierung des Programms durch selbst erstellte Befehle vertieft werden. Nun beginnt man das Potential dieser sehr vielseitig einsetzbaren Software jenseits reiner Texterstellung zu nutzen. Sehr wichtig dies im beruflichen Bereich und für Anwender mit Behinderungen z.B. Handverletzungen. Anfänglich ist es sehr ungewohnt, den Computer mit der Stimme genauso zu steuern wie per Maus und Tastenanschlag. 

Was unterscheidet DragonNaturallySpeaking Premium und den professionellen Programmversionen (Dragon NaturallySpeaking Professional, Legal, Medical)?

Hier sind verschiedene Punkte zu beachten:

Die Erkennungsgenauigkeit der professionellen Versionen Medical und Legal ist höher, da diese nicht nur ein dem Fachbereich entsprechendes Basisvokabular beinhalten, sondern auch eine Wortstatistik basierend auf entsprechenden Fachtexten hinterlegt ist. Zudem bieten die Versionen Professional, Medical und Legal eine professionelle Vokabularverwaltung und die Möglichkeit ergänzend OA PerfectMatch Fachvokabulare zu erwerben. Komplexe, sich wiederholende Arbeitsabläufe können durch Makros mit einem Sprachbefehl ausgelöst werden. Dies erspart täglich umständliche Mausklicks und Tastatureingaben.

Die Premium Version von NaturallySpeaking konzentriert sich auf reine Texterstellung mit Schwerpunkt in Microsoft Word bzw. OpenOffice. Die Premium Version bietet keine Möglichkeit Makros zu erstellen. Der Anwender ist somit gezwungen, Maus und Tastatur wesentlich mehr zu nutzen. Wer viel in Outlook E-Mails beantwortet, wird zu schätzen lernen, dass man bei den Versionen Professional, Medical und Legal den Wortschatz der erhaltenen Mail temporär nutzen kann. Dies erleichtet die Beantwortung ungemein.

Die professionellen Programmversionen ermöglichen die Arbeit im Netzwerk. Das Benutzerprofil kann zentral auf dem Server hinterlegt werden. Wir empfehlen eine Netzwerklösung auf Basis der Administrationssoftware dns.comfort.net.

Auch die Integration in professionelle Anwendungen sowie der Aufbau eines Diktatmanagements mit Sekretariat ist nur mit den Funktionalitäten und Schnittstellen der professionellen Programmlösung möglich.

Welches Programm ist das Richtige für mich?

OfficeAutomation empfiehlt im professionellen Bereich Dragon NaturallySpeaking Professional ggf. Legal oder Medical einzusetzen. Es gibt drei Gründe für diese Empfehlung: Entscheidend für die Verwendung des Programms ist eine gute Erkennung. Hier bieten die professionellen Editionen bessere Erkennung und den Vorteil, dass OA PerfectMatch Fachvokabulare zur Verfügung stehen bzw. speziell erstellt werden können. Der Aufbau eigener Vokabulare ist zeitaufwändig und mühsam. Es ist wesentlich effizienter, auf bewährte Fachvokabulare zurückzugreifen. Zweitens bieten Dragon NaturallySpeaking Professional, Legal und Medical die Möglichkeit Arbeitsabläufe mittels Makros effektiv zu gestalten. Die professionelle Version hat eine Skriptsprache, die es dem Anwender erlaubt komplexe Befehle mit mehrern Tastaturaktionen per Sprache auszuführen. Mit der Premium Version muss dann immer zwischen Diktat, Maus und Tastatur gewechselt werden, was denn Arbeitsfluss stört. Drittens, ist es im professionellen Umfeld sehr wichtig Spracherkennung in die täglichen Abläufe zu integtieren. Anwender arbeiten z.B. im Netzwerk (s.a. dns.comfort.net), egal ob allein an mehreren Arbeitsplätzen oder gemeinsam mit Kollegen und wollen zentral auf ein gemeinsames Vokabular und Bausteine zugreifen. Hierzu benötigen Sie die Schnittstellen, die Ihnen die professionellen Versionen bieten. Auch wenn Sie Dragon im Diktatworkfow mit Sekretariat nutzen, ist dies notwendig (s.a. dns.comfort.pro). Integrationslösungen für Anwälte und Ärzte vereinfachen die Abläufe, indem diktierte Texte automatisch Mandanten- bzw. Patientenkennung erhalten oder in unterschiedliche Felder zugeordnet werden.

Dragon NaturallySpeaking Premium sehen wir als Lösung, wenn am  Einzelplatz mit einem Standardwortschatz Texte in Word oder OpenOffice erstellt werden. Auch kann man ohne lästiges Tippen E-Mails diktieren oder per Stimme im Internet surfen.

Stören Hintergrundgeräusche das Diktat?

Die professionellen Versionen von Dragon NaturallySpeaking besitzen ein Headset, das Nebengeräusche abfiltert. wenn Sie Dragon NaturallySpeaking Premium bei uns im Shop erwerben, ist ebenfalls ein geeignetes USB-Headset enthalten. Zudem bietet die Software dem Anwender die Möglichkeit, das Mikrofon auf Basis der Hintergrundgeräusche zu kalibrieren. Dennoch, wenn das Niveau der Hintergrundgeräusche beim Diktat abrupt steigt, z.B. durch vorbeifahrenden Zug, Sirene etc. übertönt der Lärm die Stimme. Dies wird die Spracherkennungssoftware irritieren und das Diktat stören. Spontan auftretende laute Geräusche sind am problematischsten, Hintergrundgeräusche wie das Klingeln des Telefons stören nicht.

Wie groß ist das Vokabular, warum ist es so wichtig?

Das Basisvokabular von Dragon NaturallySpeaking enthält ca. 300.000 Worte. Der Anwender kann jedes deutsche Wort nutzen. Unbekannte Begriffe und gängige Wendungen können dem Vokabular hinzugefügt werden. Legal und Medical bieten einen juristischen bzw. medizinischen Basiswortschatz, während Professional sich auf einen Allgemeinwortschatz ("Zeitungsdeutsch") stützt. Sobald Sie professionell diktieren, benötigen Sie in Ihrem Fachbereich differenziertes, tiefes Vokabular. Sobald ein Begriff, eine Wortform nicht im Vokabular enthalten ist, kann ihn das Sprachprogramm nicht richtig erkennen. Es wird ein anderes Wort vorschlagen, das aber nicht diktiert wurde. Natürlich können Sie Fehler korrigieren und das Spracherkennungsprogramm wird diesen Fehler dann nicht mehr machen. Diese Vorgehensweise ist sehr aufwändig und stört den Diktierfluss. Wesentlich effizienter ist es, ein OA PerfectMatch Fachvokabular ergänzend zu erwerben. Hiermit können Fachtexte von Beginn an mit sehr hoher Erkennungsgenauigkeit diktiert werden.

Soll ich das Training auf meinem eigenen Computer machen?

Es liegt in der Natur der Spracherkennungssoftware, dass jeder Anwender sein eigenes Benutzerprofil erstellen muss. Die Stimmen unterscheiden sich in Tonhöhe, Akzent, Sprechrhythmus etc. Das Programm wird auf die Stimme "geeicht". Durch richtige Korrektur von Fehlern wird das Sprachprofil mit der Zeit immer besser. Es gibt verschiedene Techniken, die Erkennungsgenauigkeit Ihres Systems weiter zu verbessern, wenn Sie als Anwender die Zeit nehmen. In unseren Schulungen zeigen wir Ihnen wie Sie systematisch vorgehen. Es ist wichtig zu verstehen, dass das Benutzerprofil auf dem Rechner installiert ist, an dem Sie arbeiten. Bei der Arbeit im Netzwerk ist eine Lösung notwendig, die die unterschiedlichen Arbeitsplätze automatisch abgleicht, da Sie ansonsten Ihr Benutzerprofil auf jedem Rechner neu "trainieren" müssen. Ein Laptop ist eine praktische Lösung, wenn an unterschiedlichen Arbeitsplätzen diktiert wird.

An wen kann ich mich bei Schwierigkeiten wenden?

OfficeAutomation bietet Schulungen inhouse oder über Internet bei dem wir praxisnah den Umgang mit dem Spracherkennungsprogramm vermitteln. Unsere Schulungen bieten eine wichtige Basis für den erfolgreichen Einsatz und Freude am Diktieren mit Spracherkennung.

Wir unterstützen Kunden bei der Installation und helfen bei Schwierigkeiten vor Ort oder per Telefon- und Fernwartungssupport.

Auch wenn Sie Ihr Spracherkennungsprogramm nicht im Fachhandel erworben haben, steht Ihnen unsere Hotline zur Verfügung.

Wo kann ich mir unverbindlich ansehen, wie Spracherkennung funktioniert?

OfficeAutomation demonstriert Spracherkennung auf verschiedenen Messen und Kongressen. Mit unserem Partner "Rationelle Arztpraxis" führen wir zudem bundesweit Workshops durch. Diese stehen nicht nur Medizinern offen. Aktuelle Termine finden Sie auf der Website. Gerne demonstrieren wir Ihnen die Funktionsweise auch individuell über das Internet. Sie haben Kollegen im Qualitätszirkel, Verband, in der Abteilung, die sich ebenfalls interessieren? Fragen Sie uns bitte an, wir kommen gerne vor Ort.

In welche Programme bzw. Applikationen kann ich diktieren?

Dragon NaturallySpeaking Versionen erlauben ein Diktat auf Windows 2000/XP/2003/Vista/7/8 und in viele Windows-Applikationen. Allerdings mit unterschiedlichen Niveau bei Diktat und Steuerung. Ein grünes Häkchen in der Kopfleiste signalisiert Ihnen ob volle "Dragon-Funktionalität" besteht.

Das Diktat in branchenspezifische Softwareprogramme wird meist nicht direkt unterstützt. Eine komfortable Integrationslösungen bietet dns.comfort. Mit dieser Integrationslösung können diktierte Texte auch in unterschiedliche Felder übergeben werden. Standardlösungen für medizinische Praxisprogramme sind vorhanden.

Kann ich in E-Mail und Internet mit Spracherkennung nutzen?

Ja, die E-Mail-Programme Microsoft Outlook (z.T. auch Mozilla Thunderbird) oder die Webbrowser Internet Explorer und Mozilla Firefox können mit Spracherkennung gesteuert werden. Es gibt praktische Sprachbefehle für die Suche in Google, Yahoo und Wikipedia oder auf dem Windows Desktop.

Kann Spracherkennung zur Zahleneingabe genutzt werden?

Ja, kontinuierliches Diktat von Zahlen macht die Eingabe von Ziffern sehr schnell - praktisch gerade, wenn Werte neu eingegeben werden. Dragon NaturallySpeaking Professional, Legal und Medical unterstützen das Diktat in Excel mit Sprachbefehlen.

Was kann ich mir unter der Funktion "Makros" vorstellen?

In der OfficeAutomation Schulung lernen Sie, Dragon NaturallySpeaking in unterschiedlichsten Arbeitsumgebungen zu nutzen. Zudem erhalten Sie eine Einweisung wie sie Textbausteine sinnvoll einsetzen und Makros von OfficeAutomation nutzen, um in Anwendungen wie Microsoft Excel, PowerPoint, Outlook und anderen Anwendungen effizient zu arbeiten. Wir zeigen Ihnen, wie sie selbst Makros erstellen können, um gängige Aufgaben am Computer mit einem Sprachbefehl zu automatisieren.

Die Produktivität des Anwenders wird durch die Hilfe von Makros erweitert. Das erspart täglich viel Klickerei mit der Maus. Die Bedienung des Computers ohne Hände oder so gut wie ohne Hände ist möglich. Mit diesem Feature von Dragon NaturallySpeaking Professional, Legal und Medical, können Anwender einen Anstieg der Arbeisproduktivität erwarten.

Warum sind Intel-Prozessoren denen von AMD vorzuziehen?

OfficeAutomation empfiehlt Ihnen, bei der Neuanschaffung eines Rechners möglichst aufAMD Prozessoren zu verzichten, da diese weniger effizient mit der Dragon Spracherkennungssoftware arbeiten. Intel besitzt Patente, die komplexe mathematische Berechnungen auf ihren Prozessoren erlauben. Für diese Prozessoren wurde Dragon NaturallySpeaking entwickelt. So ist für die Spracherkennung neben dem Arbeitsspeicher (RAM) der Cache der Prozessoren für die Erkennungsgeschwindigkeit und -genauigkeit sehr wichtig. AMD-Prozessoren nutzen andere Patente, die andere Fähigkeiten haben, aber der Cache der Prozessoren ist geringer. Dragon NaturallySpeaking wird auf diesen Prozessoren ebenfalls funktionieren, aber es wird weniger akkurat funktionieren. Bitte beachten Sie immer, dass Dragon ab Version 10 Prozessoren mit SSE2-Standard (Intel ab Pentium 4) benötigt (AMD Celeron-Prozessoren erfüllen diese Anforderung meist nicht).

Funktioniert Spracherkennung auch auf Laptops und Tablets?

Ja, Voraussetzung ist allerdings eine gute Soundkarte (SoundBlaster 16 bzw. vergleichbar) oder ein USB-Eingabegerät. Natürlich sollten die Anforderungen an die Hardware erfüllt sein. Vorteil der Arbeit am Laptop ist, dass das Spracherkennungsprofil an unterschiedlichen Arbeitsplätzen genutzt werden kann. Einem guten Eingabegerät sollte am Laptop mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, da es aufgrund der kompakten Bauform häufiger zu Störungen des Aufnahmekanals kommt. Die Installation der Spracherkennung ist auch auf Netbooks mit Atomprozessor möglich (Empfehlung ab 1,8 GHz). Aber natürlich funktioniert Spracherkennung besser, wenn ein leistungsstarker Prozessor gewählt wird. Voraussetzung ist ein Windows als Betriebssystem.

Was passiert wenn meine Hardware die System-Anforderungen von OfficeAutomation nicht erfüllt?

Es ist wie immer, wenn der Rechner gerade die Minimal-Anforderungen für die Installation erfüllt, läuft das Programm langsam. Bei der Spracherkennung heißt dies, dass die Schrift langsamer auf dem Bildschirm erscheint, was wir beim Diktat als störend empfinden und auch die Fehlerrate  höher ist. Unsere Empfehlung basiert auf unseren Erfahrungen bzgl. der Leistungsfähigkeit unterschiedlicher Hardware sowie unseren Ansprüchen an ein zügiges professionelles Diktieren und stabiles Funktionieren der Spracherkennung. Mit besseren Prozessoren, mehr Cache, mehr Arbeitsspeicher und einer schnellen SSD-Festplatte wird die Spracherkennung können selbstverständlich kann die Leistungsfähigkeit des Spracherkennungsprogramms selbstverständlich noch verbessert werden.

Ist Spracherkennung auch in meiner Arbeitsumgebung einzusetzen?

Wir beraten Sie gerne, wenn Sie sich unsicher sind, ob Ihr Rechner die Anforderungen erfüllt. Beim Einsatz in professionellen Arbeitsumgebungen bieten wir eine Machbarkeitsstudie: Diese beinhaltet Installation von Dragon NaturallySpeaking auf einer lokalen Maschine, Test der Möglichkeiten von NaturallySpeaking in allen genutzen Anwendungen, ggf. Test auf Integrationsmöglichkeiten, Schnittstellen in andere Anwendungen, Aufspüren von Konflikten und Fehlern, die den Einsatz der Spracherkennungssoftware stören.

Was ist von einer Teststellung zu erwarten?

Eine Teststellung von OfficeAutomation beinhaltet mehrere Schritte. Zum einen wird die Hardware geprüft und ggf. Vorschläge zur Verbesserung gemacht. Anschließend werden Personen ausgewählt, die an der Teststellung teilnehmen. Diese werden entsprechend in der Bedienung von Dragon NaturallySpeaking sowie der Sprachbedienung der üblichen Anwendungen unterwiesen. Den Anwendern muss Zeit zur Verfügung gestellt werden, sich in die Materie einzuarbeiten um bestmögliche Produktivität zu erreichen. Ziele der Teststellung werden definiert, um den Fortschritt festzuhalten. Dies bietet Ihnen eine Entscheidungsgundlage zur Einführung der Spracherkennung in Ihrem Unternehmen.

Kann der Computer "normal" mit Maus und Tastatur bedient werden, auch wenn das Sprachprofil geladen ist?

Ja, auch während des Diktats können Sie nach wie vor den PC mit Maus und Tastatur bedienen, wie Sie es gewohnt sind. Natürlich kann der Rechner selbst auch von anderen Anwendern genutzt werden. Das Spracherkennungsprogramm selbst kann nur der Benutzer diktieren, der ein Sprachprofil erstellt hat.

Wie viele Benutzerprofile kann ich auf meinem Computer erstellen?

Sie können so viele Benutzerprofile erstellen, wie Festplattenspeicher zur Verfügung steht. Jedes Benutzerprofil benötigt ca. 500-800 MB. Zusätzlich werden gespeicherte Sprachdateien ebenfalls ca. ein MB pro Minute benötigen. Jeder Sprecher der ein Sprachprofil benutzt, benötigt eine eigene Lizenz.

Was passiert, wenn ich einen Schnupfen habe oder heiser bin?

Wenn Sie krank sind, bleiben sie am besten zuhause! Wenn Sie arbeiten gehen, empfehlen wir viel zu trinken und die Stimme zu schonen. Das Diktat mit Spracherkennung mag zusätzliche Korrekturen erfordern, weil die Stimme nicht wie üblich klingt. Aber das Programm wird sich in kurzer Zeit daran gewöhnen. OfficeAutomation empfiehlt Ihnen das Profil zu nicht zu speichern, wenn Sie es mit veränderter Stimme nutzen, so dass sie nach Gesundung wieder mit Ihrem gewohnten Profil weiterarbeiten können.

Kann Spracherkennung auch im Netzwerk genutzt werden?

Ja, sie können die professionellen Editionen in einem üblichen Windows Netzwerk zu verwenden. Wir empfehlen dns.comfort.net zur Administration im Netzwerk. Diese Zusatzsoftware ermöglicht den automatischen Abgleich der Benutzerprofile und Textbausteine. So können auch Arbeitsgruppen auf ein gemeinsames Vokabular zurückgreifen und dieses weiterentwickeln. Die Arbeitsplätze werden zentral administriert und rückgesichert. Weitere Informationen

Können unterwegs aufgezeichnete Diktate auf Diktiergerät, Smartphone etc. mit Spracherkennung in Text umgewandelt werden?

Mit Spracherkennungssoftware Dragon NaturallySpeaking können Sprachdateien in den gängigen Formaten u.a. wav, mp4, dss, ds2 in Text umgewandelt werden. Voraussetzung ist natürlich eine gute Aufzeichnungsqualität.

Mit dem Diktatmanagement dns.comfort.pro können von unterwegs Diktate z.B. per Smartphone aufgezeichnet werden. Der Versand kann über E-Mail oder Dropbox erfolgen. Die Sprachdateien werden dann automatisch auf dem Server in Text umgesetzt. Bei Rückkehr ins Büro sind die Dokumente schon von der Sekretärin fertiggestellt.Weitere Informationen

Kann die Fertigstellung von Dokumenten an mein Sekretariat delegiert werden?

Die Spracherkennung Dragon NaturallySpeaking selbst verfügt nicht über einen Diktat-Workflow zum Sekretariat. Das Diktatmanagement dns.comfort.pro ergänzt Dragon um diese Funktion. Word-Dokumente, per Spracherkennung erstellt, liegen dem Sekretariat mit dem Originaldiktat zur Prüfung vor. Sprachdateien von Diktiergeräten werden auf dem Server in Text umgesetzt und entlasten Ihr Sekretariat von stereotyper Schreibarbeit. Weitere Informationen

Kann Spracherkennung auch auf Unix Workstations genutzt werden?

Nein, Dragon NaturallySpeaking ist nicht kompatibel zu Unix. Dennoch können Kunden Spracherkennung nutzen, wenn sie Windows PCs z.B. über Samba in ihr Unix-Netz einbinden.

Ist die Spracherkennung auch in Citrix- und Terminal-Server Umgebung einsetzbar?

Ja auch für das Diktat mit Spracherkennung in Terminal-Server-Umgebung gibt es unterschiedliche Lösungen. Weitere Informationen

Gibt es eine Spracherkennung für MAC bzw. Apple?

Ja, die Spracherkennung heißt MacSpeech bzw. Dragon Dictate 3.0. Sie kann auf Macintosh-Rechnern mit Intel-Prozessor genutzt werden (Mac OS X Leopard 10.5.6 oder neuer). Bitte beachten Sie, dass diese derzeit aus unserer Sicht nicht professionell einsetzbar ist, u.a. da sie nur das Dragon-Pad unterstützt. In alle anderen Anwendungen ist das Diktat nicht mit voller Funktionalität möglich, was den professionellen Umgang umständlich macht. Die Software ist auf Bedienung per Stimme ausgelegt. Tastatur und Maus dürfen nicht parallel genutzt werden.

Nuance_DNS_certified_premier_solutions_partner_logo.png